Handfeuerlöscher

Handfeuerlöscher

Ein Feuerlöscher ist ein tragbares Kleinlöschgerät mit einer Gesamtmasse von maximal 20 Kilogramm. Er dient dem Ablöschen von Klein- und Entstehungsbränden und enthält Löschmittel, das durch gespeicherten oder bei Inbetriebnahme erzeugten Druck ausgestoßen wird.

Kennzeichnung auf Feuerlöschern

Feuerlöscher besitzen nach ÖNORM EN 3 fünf Schriftfelder:

  1. Schriftfeld enthält: das Wort Feuerlöscher, die Füllmenge, Art des Löschmittels und dessen Löschvermögen.
  2. Schriftfeld enthält: die Bedienungsanleitung in Schriftform und als Piktogramm, ebenso die Brandklassen für die der Feuerlöscher geeignet ist.
  3. Schriftfeld enthält: Warnhinweis für den Gebrauch bei elektrischen Anlagen.
  4. Schriftfeld enthält: Beschreibung des Löschmittels, des Treibmittels, des Funktionsbereiches, Nummer der Anerkennung und Typenbezeichnung.
  5. Schriftfeld enthält: Angaben zum Hersteller

Einsatzzeiten von Handfeuerlöschern

Die Dauer des Löschmittelausstosses wird oft unrealistisch hoch eingeschätzt. Aufgrund der begrenzten Löschmittelmenge und zugleich einer hohen Ausstoßrate kann man nur mit recht kurzen Zeiten rechnen.

Pulverlöscher

  • 1 und 2 kg: ca. 6 - 12 Sekunden
  • 6 kg: ca. 15 - 23 Sekunden
  • 12 kg: ca. 18 - 33 Sekunden

Schaum- und Wasserlöscher
Aufgrund der Ähnlichkeit der Löschmittel ist bei diesen mit annähernd gleichen Zeiten zu rechnen.

  • 2 Liter: 10 - 15 Sekunden
  • 6 Liter: ca. 20 - 30 Sekunden

Kohlenstoffdioxidlöscher

  • 2 kg: ca. 5 - 10 Sekunden